Zum Blog

Alle Jahre wieder – Mitarbeiterschulung

04. November 2019

Frank Rutowicz

SCHNEERÄUMEN kann doch nicht so schwer sein

Professioneller Winterdienst ist nicht mit Nachbarschaftshilfe zu vergleichen. Vor der Wintersaison stellen wir zahlreiche Mitarbeiter nur für den Winterdienst ein. Damit im Einsatz jeder Handgriff sitzt, werden die Neuen zu Beginn der Saison intensiv geschult.

Jeder neue Mitarbeiter wird einem Team zugewiesen. Sein direkter Vorgesetzter ist der Gebietsleiter. Er ist Ansprechpartner für alle Fragen und Probleme rund um Vorbereitung und Durchführung der Winterdiensteinsätze.

Theoretische Schulung

Die Geschäftsführer Uwe Schumacher und Sascha Matter vermitteln Hintergründe zum professionellen Winterdienst. Wie ist er strukturiert, wie wird er organisiert. Anschließend geht es raus an die Arbeitsmaschinen.

Theoretische Schulung
Theoretische Schulung

Praktische Schulung in Kleingruppen

Die Gebietsleiter vermitteln in kleinen Gruppen, wie die Arbeitsmaschinen und Traktoren funktionieren. Auf kleinen improvisierten Strecken lernen die neuen Mitarbeiter den Umgang mit den Traktoren oder manuellen Arbeitsmaschinen. Auch die Streutechnik ist wichtig. Es darf nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel gestreut werden. Danach wird geübt, geübt, geübt …

Praktische Schulung der neuen Mitarbeiter
Praktische Schulung der neuen Mitarbeiter
Die „Neuen“ üben mit dem Traktor

Kennenlernen der Tour im Einzelunterricht

Dies ist der wichtigste Teil der Schulung. Nach der Übung an den Arbeitsmaschinen erhält der Mitarbeiter seinen Tourenordner und ein paar Tage Zeit, um sich einzuarbeiten. Dann fährt der Gebietsleiter mit seinem neuen Mitarbeiter die Tour ab und prüft, ob er sich gut vorbereitet hat.